Texturen als Hintergrund!

Fotografen haben ja bisweilen einen Faible  für das Besondere oder Potthässliche. Je verkommener, um so besser. Mauern, Wände oder Fassaden als Texturen können nicht benutzt genug sein – vom wem oder was auch immer …

Neulich habe ich mich mal wieder etwas herumgetrieben und mir sind ein paar Texturen vor die Linse geraten. Allesamt schön und komplett verschieden.

Tipps für das Fotografieren von Texturen

  • Einen bewölkten Himmel für ein diffuses Licht ausnutzen. Die Texturen (Hintergründe) sollten nicht direkt von der Sonne angestrahlt werden.
  • Eine nicht zu offene Blende wählen – Blende f 8 eignet sich gut.
  • Den ISO-Wert so einstellen, dass eine kurze Verschlusszeit möglich ist. So gibt es kein Verwackeln.

Viel Spaß!

Video-Quicktipp zum Thema Texturen

In meinem YouTube-Kanal befinden sich übrigens eine ganze Menge weiterer interessanter Videos zum Thema Fotografie

2 Kommentare:

  1. Hast Du da einen Brennweiten bzw. Blenden Tipp?
    In deinem Video sah es so nach 50mm aus?!

    Also aus dem Bauch raus, würde ich jetzt zu einer verzeichnungsarmen Brennweite und einer gut scharfen Blende tendieren.
    also 35-80mm und f5,6-11 ?

    Gruß
    Björn

    • Sehr guter Hinweis – vielen Dank Björn!
      Deine vorgeschlagenen Einstellungen (35-80mm und f5,6-11) würde ich genauso nehmen. Ich habe die meisten Texturen mit einer Brennweite von 70 mm gemacht.
      Gruß
      Christof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.